das strandprojekt

Geschichten vom gehen/ kommen/ bleiben/ gehen...

lädt herzlich ein:

„Von Sechskantmutter & Weihnachtsmännern , Kirschblüten & was aus Lolas Tagebuch.
Und was war nochmal mit dem Sandkasten?“

am Samstag, 2.7., 15 Uhr
Auf dem Langen Kampe 54.

Seit gut zwei Jahren sammle ich Geschichten und dazugehörige Gegenstände, die den persönlichen Blick auf das eigene Leben hier im Bielefelder Osten repräsentieren, die schatzkammer wächst, ein assoziativer Raum entsteht...

es findet sich immer wieder Neues, Überraschendes: einige der BesucherInnen des strandprojektes greifen zu Stift oder Tastatur, egal wie alt oder jung sie sind, sie schreiben. jetzt im strandprojekt eine Präsentation mit:

Anjuli Sharma, Hans Pulina, Kerstin Froböse und Hanna Geighardt.
Musikalisch bereichert wird der Nachmittag durch Oliver Lamm.


Ankündigung 2.Juli 2016.pdf [PDF-Dokument 969 KB]

Wir freuen uns auf Sie / Euch !



vom verschwinden"

das strandprojekt

Schlosspark Stammheim/Köln Mai 2016



das strandprojekt

Geschichten vom gehen/ kommen/ bleiben/ gehen...

Öffnungszeiten im Mai geändert:

nur Sonntag, 8.5. - 16-18Uhr & Sonntag 22.5. - 16-18Uhr
ab 2.Juni wieder jeden Donnerstag 15-18 Uhr

im strandprojekt auf dem langen Kampe 54

Ich sammle Geschichten und dazugehörige Gegenstände, die den persönlichen Blick auf das eigene Leben (vorerst) hier im Bielefelder Osten symbolisieren, als Grundlage für ein Kunstwerk.

Ich freue mich über neugierige und interessierte Menschen!

Raphaela Kula



vom verschwinden


Ich sammle Geschichten und dazugehörige Gegenstände, die den persönlichen Blick auf das eigene Leben (vorerst) hier im Bielefelder Osten repräsentieren, im Moment entsteht so vor Ort eine "Schatzkammer" als Grundlage für ein späteres Kunstwerk. einige besondere Geschichten durfte ich schon hören und aufzeichnen:

dazu gibt es auch schon etwas Materielles für meine Schatzsammlung.

strandprojekt

Download der Berichterstattung im Westfalen Blatt vom 7. Juli. 2015 [PDF-Dokument 969 KB]

-> Mehr Informationen zum Projekt


Freiluft 2016

6. März 2016, 14-18 h, Ausstellung, Installaltion, Perfomance - Ravensberger Straße

freiluft-2016


PDF-Download Einladungskarte-Freiluft 2016



most excellent ausgezeichnet!

15.11.-14.2. 2016 Wasserschloss Kaffenbach/Chemnitz

"taweesak-no1
TITEL
"taweesak-no1"
TECHNIK
Installation
"taweesak-no1
TITEL
"taweesak-no1"
TECHNIK
Installation
"taweesak-no1
TITEL
"taweesak-no1"
TECHNIK
Installation
"taweesak-no1
TITEL
"taweesak-no1"
TECHNIK
Installation
"taweesak-no1
TITEL
"taweesak-no1"
TECHNIK
Installation

Gibt es heute noch Helden? Und wenn ja, wer sind sie und (wie)soll man sie erkennen?

ausgezeichnet! most excellent! bietet einen fachübergreifenden Blick, reflektiert historische Entwicklungen und engagierte künstlerische Standpunkte zu einem vielschichtigen Thema grosser Aktualität. mehr unter www.mostexcellent-ausstellung.de

Sobibor

Vom 29. Oktober bis zum 29. November zeigen wir im Historischen Saal der VHS Bielefeld das Ausstellungsprojekt "Sobibor"

sobibor

Blick auf den Aschehügel Sobibors, 2015, Foto: Darius. Pawlos



sobibor-flyer


PDF-Download des Ausstellungs-Flyers



Die Ausstellung zeigt " From the Ashes of Sobibor"€œ des Regionalmuseum in Wlodawa und "€žAktion Reinhardt -€“ Sie kamen ins Ghetto und gingen ins Unbekannte"€œ der Gedenkstätte Majdanek sowie aktuelle Eindrücke des ehemaligen Vernichtungslager Sobibors.

In Kooperation mit der VHS, der Gedenkstätte Majdanek (PL), dem deutsch-polnischem Versöhnungsbund (Pl), der Provinz Gelderland und vielen engagierten BielefelderInnen ist es uns gelungen, dieses Ausstellungsprojekt ehrenamtlich zu realisieren. Im Rahmen der Ausstellung gibt es ein inhaltliches Rahmenprogramm, das neben der historischen auch aktuelle Information bietet und zeitgemäße Fragen diskutiert, wie z.B. die persönliche Aufarbeitung des Holocaust/Nationalsozialismus, den Umgang mit Tätern in Strafverfahren.

Der Eintritt zu Ausstellung /Veranstaltung ist frei, Führungen für Schulklassen sind nach Absprache möglich.

KONTAKT
Kornrad Rodehurskors, VHS, 0521.513490, konrad.rodehutskors@bielefeld.de
Fritz Bornemeyer/Raphaela Kula, 0521.882974, r.kula@t-online.de



türkis reloaded

Installation aus Objekten und Bildtafeln im Studio des WDR
Lortzingstr. 4, 33604 Bielefeld
16.April - 7.Juni 2015

Eröffnung: Donnerstag, 16.4. 18 Uhr
Begrüßung: Studioleitung des WDR
Einführung: Annabelle Mayntz, Künstlerin

Während der Nachtansichten am 25.April 2015 (18-24 Uhr) ist die Künstlerin anwesend.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!
Raphaela Kula


videoVideo zur Ausstellung "türkis reloaded" im WDR-Studio Bielefeld




Download der Berichterstattung in der Neuen Westfälischen vom 25. April. 2015 [PDF-Dokument 523 KB]


türkis reloaded

türkis reloaded


(kein) ort//perspectives//part 4


Eine herzliche Einladung:
Das Ökumenische Netzwerk zum Schutz von Flüchtlingen
feiert ein Jubiläum, aus diesem Anlass entstand aus einer anfangs kleinen Idee eine aktuelle Position meines Zyklus (k)ein ort, eine Würdigung der Suche nach einem besserem Leben, den Hindernissen und uns.

Sonntag, 23.1.2014, 10 Uhr Gottesdienst,
12-14 Uhr Künstlergespräch und
Sonntag, 23.2.2014, 12 Uhr Künstlergespräch

anzuschauen jeweils von 11.30 -13 Uhr in der Evang. Methoditische Kirche Bielefeld

Schildescher Str. 102, 33611 Bielefeld

Ich freue mich über Ihr/Euer Interesse
Raphaela Kula


(k)ein ort // everyday it gets worse // part 2

Offenen Ateliers Bielefeld 2013

no.1

jasper no.1

Skulpturenpfad Werther 2013

before i die...
kunst vor ort während des Skulpturenpfad Werther, September 2013

before i die...

before i die...



vom verschwinden - performance 15 Stunden während des Skulpturenpfads Werther
eine künstlerische Einlassung auf den Prozess des Verschwindens, das Resultat des Prozesses, eine nachhaltige Skulptur wurde vor Ort belassen, dem interessiertem Publikum übereignet. Auch die Skulpur wird den Prozess des verschwindens fortsetzen, irgendwann wird sie sich aufgelöst haben, zerstört sein,...

vom verschwinden

vom verschwinden

vom verschwinden

vom verschwinden

Download der Berichterstattung im Westfalen Blatt [PDF-Dokument 1.119 KB]


Freiluft April 2013

Nr. 1

no.1

no.1



Vorschau Offene Ateliers Frühjahr 2013

portrait of a serious man//(k)ein ort // part 3


no.1

rosa salon - an invitation

rosa salon - an invitation - bildnerische Rauminstallation
Raum für Abschied und Erinnerung
August-Bebel Str. 30b, 33602 Bielefeld


rosa salon - an invitation - bildnerische Rauminstallatio



Zartheit, Leichtigkeit, Durchlässigkeit, Weite,
sind Themen der Rauminstallation „rosa salon – an invitation“.
Eine Einladung, Raum auf sich wirken zu lassen, Reduktion ermöglicht Weite...

ich freue mich über Ihr/Euer Interesse

Raphaela Kula


Freiluft Januar 2013

ein Ort des Wachsens, des Blühens, der Pflanzenproduktion, also ein Ort des Lebendigen, verfällt.... diese (vermeintlichen) Gegensätze beschäftigen mich in meiner performance...

freiluft, 27. Januar 2013, Bielefeld-Schildesche in den Gewächshäusern der ehemaligen Gärtnerei Arning


Freiluft 2013 Performance- Raphaela Kula / FOTO: Fritz Bornemeyer


Freiluft 2013 Performance- Raphaela Kula / FOTO: Andreas Frücht

Freiluft 2013 Performance- Raphaela Kula / FOTO: Fritz Bornemeyer


videoVideo zur Performance



(k)ein ort // everyday it gets worse // part 2

entwickelt und umgesetzt für
das festival contre le racisme/Universität Bielefeld/ 2012

Thema der künstlerischen Installation sind die ertrunkenen Flüchtlinge im Mittelmeer, ihre Würde, die Illegalität und letztlich auch wir...


(k)ein ort // everyday it gets worse // part 2

(k)ein ort // everyday it gets worse // part 2

(k)ein ort // everyday it gets worse // part 2

(k)ein ort // everyday it gets worse // part 2

(k)ein ort // everyday it gets worse // part 2

(k)ein ort // everyday it gets worse // part 2

Installation im Rahmen des festival contre le racisme
in der Uni Bielefeld vom 29.5. bis 6.6.2012

Dienstag, 5.6.2012 zwischen 11 und 15 Uhr Anwesenheit der Künstlerin und
Aktionskunst (k)ein ort // everyday it gets worse // part 2


Freiluft 2011

“türkis reloaded & friends” im Umspannwerk Recklinghausen

videoVideo zur Installation "vom verschwinden"